Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/4/d122215749/htdocs/FDL/Backup/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5752

Bremerhaven. Der fahrdienst.lorenz schreitet auf seinem Weg, umweltfreundliche Elektromobilität in Bremerhaven zu verbreiten, weiter voran. Seit Kurzem ist ein nagelneuer Hyundai-IONIQ-Hybrid-Wagen Teil der Firmenflotte. Das in der Elbestraße ansässige Unternehmen setzt damit seine Vision des emissionsfreien Fahrens weiter um. Die Entscheidung für den Koreaner ist dabei bewusst gefallen.

Als erster Automobilhersteller hat das Unternehmen mit der völlig neu entwickelten fünftürigen Fließhecklimousine Ioniq ein Modell im Programm, das gleich für drei unterschiedliche alternative Antriebssysteme konzipiert wurde, so der Hersteller. Es gibt die Modelle der Baureihe als Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und reine Elektro-Variante. Die Hybrid-Version, deren effizienter Benzin-Direkteinspritzer kontinuierlich und ohne Zutun des Fahrers von einem Elektromotor unterstützt wird, bietet eine Systemleistung von 104 kW (141 PS) und ermöglicht es dem IONIQ, je nach Akku-Ladung über mehrere Kilometer rein elektrisch unterwegs zu sein.

Der Hyundai ionic hybrid ist der neueste Zugang im fahrdienst.lorenz. (Foto: Hyundai)

„Die innovative Antriebstechnologie sorgt für niedrigen Kraftstoffverbrauch, wie er sonst nur von Selbstzündern erreicht wird: Der Kraftstoffverbrauch beträgt je nach Bereifung innerorts lediglich zwischen 3,4 und 3,9, außerorts zwischen 3,6 und 3,9 und kombiniert von 3,4 bis 3,9 Liter. Die CO2-Emissionen machen zwischen 79 und 92 Gramm pro Kilometer aus“, rechnet Hyundai vor.

Das erreiche man auch durch das Fahrzeugkonzept. In der Hybrid-Variante sitzen Verbrennungs- und Elektromotor sowie das eigens entwickelte 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe mit der Bezeichnung 6DCT wie gewohnt vorne unter der Motorhaube. Die 1,56 kWh Kapazität bietenden Lithium-Polymer-Akkus finden unter der Rücksitzbank ihren Platz. Die Rücksitzlehnen können so zur Erweiterung des Kofferraums bequem umgeklappt werden, so dass auch große Gepäckstücke problemlos verstaut werden können. Die Hochleistungsakkumulatoren werden bei jedem Bremsvorgang mittels Rekuperation gespeist und versorgen den 32 kW (44 PS) starken Permanentmagnet-Elektromotor mit Strom.

Der Hyundai ist der dritte Wagen, der innerhalb von drei Monaten angeschafft und für einen Diesel getauscht worden ist. „Wir fahren nur noch einen Diesel in der Taxiflotte“, sagt Lorenz. Das habe vor allem einen technischen Grund. Der VW Caddy ist ein Umbau für Menschen die im Rollstuhl befördert werden müssen. „Hier gibt es keine alternativen Fahrzeuge, die im Hybrid- oder Elektrobereich zum rollstuhlgerechten Umbau geeignet wären.“ Alle anderen 13 der 14 Firmentaxis wurden innerhalb der vergangenen fünf Jahre sukzessive von Diesel- auf Hybrid-Technik ausgetauscht.

„Derzeit fahren wir unsere emmissionsarmen Wagen mit Hybrid-Technik, leider können wir noch nicht auf voll elektronische Modelle umsteigen“, sagt Geschäftsführer Michael Lorenz. Das solle sich aber ändern, wenn eine spezielle Ladesäule für E-Fahrzeuge direkt an der Zentrale in der Elbestraße installiert werden wird; die Umsetzung ist gerade in der Vorbereitung.